Buchtipps

Gila Lustiger - in Frankfurt geboren - lebt seit 1987 als freie Autorin in Berlin. Sie hat einen genauen Blick auf Frankreich. In ihrem Roman Die Schuld der Anderen lässt sie einen hartnäckigen Journalist auf Verstrickungen von Wirtschaft, Geld und Politik stoßen. Ein Jahrhundertsommer über dem ganzen Land, ein Mordfall, dessen Lösung zu viele...
Sylvie Schenk beschreibt in eindrucksvollen Szenen ein Leben zwischen Frankreich und Deutschland in der Nachkriegszeit und den 60er Jahren Um ein ganzes Leben zu beschreiben, braucht es nicht unbedingt umfangreiche Bücher. Da passt der 160 Seiten starke Roman von Sylvie Schenk in eine Reihe mit den Büchern von z.B. Maria Barbals Wie ein Stein...
„Sam hat erreicht, wovon er immer träumte: Er lebt als Staranwalt in New York und ist mit der einflussreichen Ruth Berg verheiratet. Doch sein Leben beruht auf einer Lüge: Um seine arabische Herkunft zu verbergen, bediente er sich der Identität seines jüdischen Freundes Samuel, der als Schriftsteller gescheitert ist. Ihre Freundschaft zerbrach...
Dieser autobiografische Roman ist kein trauriges Buch, denn das ‘Ende von Eddy’ ist ja die Geburt von Edouard, dem Jungen, der die nordfranzösische Provinz hinter sich lässt und dem die Flucht ins neue, bessere Leben gelingt. Dies ist doch auch ein sehr trauriges Buch, denn es beschreibt, für einen Großteil der Leser sicher unbekannt elende,...
Jetzt auch im Taschenbuch! Der Australier Gerry Disher gilt als einer der großen alten Männer der Kriminalliteratur, bereits zwei Mal wurde er mit dem renommierten Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet. Mit Bitter Wash Road hat Disher den Grundstein für eine neue Reihe gelegt, die im australischen Outback angesiedelt ist. Der Polizist Paul...
Jetzt auch im Taschenbuch! Wie kann es sein, dass diese atemberaubenden Kurzgeschichten erst zehn Jahre nach Lucia Berlins Tod entdeckt werden? 43 Erzählungen (von insgesamt 76 Geschichten, die die Autorin je geschrieben hat) bietet diese Sammlung – doch man darf sich keine abgeschlossenen Geschichten vorstellen. Berlin erzählt im Grunde nur eine...
Nein, Stefanie Höfler ist sicher nicht die erste Jugendbuchautorin, die sich des Themas Mobbing annimmt, doch es gibt gute Gründe, gerade dieses Buch hervorzuheben. Mit Sera und Niko hat die Autorin ein Paar gefunden, das so gar nicht zueinander passt und ihre (von beiden Seiten erzählte) ebenso ernste wie vergnügliche Story mag zwar pädagogisch...
Ein großartiges Jugendbuch, vielschichtig, spannend und großherzig erzählt! Leicht verdaulich ist HitchcocksRoman sicher nicht, denn ihre Hauptfiguren haben es alle nicht leicht im Alaska der siebziger Jahre. Da ist Ruth, die bei ihrer Großmutter lebt und plötzlich gegen ihren Willen schwanger wird. Hank, der mit seinen beiden jüngeren Brüdern von...
Die 30jährige Tatarin Suleika ist eine zierliche Frau, die in ihrem Leben nur Unterdrückung, Gewalt und Leid erfahren hat. Von ihrem dreißig Jahre älteren Mann, einem Bauern, und dessen Mutter wird sie wie eine Sklavin ausgebeutet; sie gebar bisher vier Töchter, die alle als Säuglinge starben. Der Roman setzt nun 1930 ein, zur Zeit als durch...
Hans wächst zunächst recht behütet in einem kleinen Forsthaus auf, verliert seine Mutter jedoch früh und auch sein Vater kommt wenige Jahre später bei einem Unfall ums Leben, als er Hans zu einem der zahlreichen Boxkämpfe fährt. Der schweigsame Junge ist ein Einzelgänger, vor potenziellen Spielkameraden versteckt er sich. Nach dem Tod seiner...

Seiten