0

Judith Hermann: Daheim

Die knappe präzise Sprache hat mich von Anfang an in den Roman hineingezogen und fasziniert. Kunstvoll entwickelt Hermann Bilder und Szenerien, oft reichen wenige Sätze zur Ausgestaltung.
Die Icherzählerin - Ende vierzig - lebt alleine in einem Haus am Meer. Sie hat ihr früheres Leben hinter sich gelassen. Sie fasst es so zusammen: „Ich habe Otis getroffen, wir haben geheiratet und eine Tochter bekommen, Ann. Ann ist groß, und Otis und ich sind auseinandergegangen. Seit fast einem Jahr lebe ich auf dem Land, an der östlichen Küste und in der Nähe meines Bruders.“
Scheinbar ist das Leben für sie zum Stillstand gekommen. Aber das ist nicht so, es passiert ziemlich viel. Um Geld zu verdienen arbeitet sie in der Kneipe ihres Bruders. In ein Nachbarhaus zieht eine Frau ein, Mimi, die beiden freunden sich an. Sie lernt Mimis Bruder kennen, beginnt vorsichtig eine Affaire. Kann sie hier heimisch werden? Manches bleibt in der Schwebe, vieles ungesagt. (A. Mantwill)

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783103970357
21,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 1 Tages

In den Warenkorb
Kategorie: Belletristik