Solidarity Cities (kartoniertes Buch)

Lokale Strategien gegen Rassismus und Neoliberalismus, transparent - bewegungslehre 7
ISBN/EAN: 9783897711464
Sprache: Deutsch
Umfang: 80 S.
Format (T/L/B): 1 x 18 x 11.2 cm
Einband: kartoniertes Buch
7,80 €
(inkl. MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
Aus der Perspektive einer Aktivistin wird in diesem Buch das Konzept der >Solidarity Cities< betrachtet. Mit einem Blick auf die Zirkulation des Konzeptes im Globalen Norden und seiner Entwicklung von einer auf Wohlfahrt bedachten Strategie hin zu einem politischen Kampfbegriff werden Potentiale und Grenzen der solidarischen Stadt beschrieben. Anhand konkreter Beispiele in Europa, in denen zivilgesellschaftliche Organisationen ihre Städte zu solidarischen Städten machen wollen, werden die unterschiedlichen Strategien und Erfolge dieser Idee plastisch nachgezeichnet. Getragen wird das Buch von der Frage, welche Chancen diese Organisierung rund um einen bestimmten Ort für linke Kräfte in Europa bieten kann. Welche Konflikte und Probleme lassen sich dadurch überwinden? Welche politische Subjektivität ansprechen? Welche neuen Probleme tauchen auf? Es ist ein hoffnungsvoller, aber nicht unkritischer Blick auf eine Idee, die sich hartnäckig gegen Rechtsruck und neoliberale >Alternativlosigkeit< stellt.
Antje Dieterich ist als Aktivistin in Deutschland und den USA in Kämpfe um gesellschaftliche Teilhabe eingebunden. In Deutschland setzte sie sich vor allem für ein solidarisches Berlin ein. Als Autorin widmet sie sich der Frage nach politischer Organisierung. 2017 (mit Daniel Gutiérrez und Victor Hertzfeld): On Reforms and Revolutions. New Politics. 2017 (mit Daniel Gutiérrez und Victor Hertzfeld): Fighting Form: Beyond the Party in Kurdistan. In: Upping the Anti #18. 2017: The Promise of Solidarity Cities. In: ROAR Magazine #6, Summer 2017. 2016: Gasthörerschaft und Sonderprogramme. Geflüchtete an Berliner Hochschulen. In: Forschung und Lehre 10/16.